|

Blog Post

1
Aug

Rahmenvertrag physiotherapie hamburg

Unsere Vertragsbedingungen für Bau-, Liefer- und andere Dienstleister können online eingesehen und als PDF heruntergeladen werden. Im Rahmen des Max Eder Junior Researcher Program unterstützt die Deutsche Krebshilfe junge, hochqualifizierte Onkologen und klinisch tätige Wissenschaftler. Die bereitgestellten Mittel sollen es ihnen ermöglichen, eine eigene Forschungsgruppe aufzubauen und vielversprechende Forschungsprojekte durchzuführen. Das Strategische Einkaufsteam kümmert sich um die Auftragsvergabe und Fakturierung. Die mehr als 40 internationalen Partner der ELBS werden sich künftig noch stärker über aktuelle Forschungsprojekte und klinische Studien austauschen und sich gegenseitig unterstützen, zum Beispiel in der Kommunikation mit Aufsichtsbehörden. Darüber hinaus wollen sie gemeinsam an der Entwicklung von Standards für die medizinische Praxis arbeiten. “Eine so umfassende Koordination und Zusammenarbeit rund um Liquid Biopsy ist weltweit einzigartig, so dass wir sehr stolz darauf sind, hier eine führende Rolle zu übernehmen”, so Prof. Pantel, der die Arbeit der Hamburger Gesellschaft im Rahmen des UCCH-Netzwerks koordinieren wird. Kontakt HKR:Dr. Stefan HentschelFree und Hansestadt HamburgAmt für Gesundheit und VerbraucherschutzGesundheitsamtBillstraße 80, 20539 HamburgTel.: +49 (0) 40 42837 – 2410 E-Fax.: +49 (0) 40 42794 – 48410 E-Mail: Stefan.Hentschel@bgv.hamburg.de Internet: www.hamburg.de/krebsregister Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hat den Zuschlag erhalten, eines von fünf Mildred Scheel junior forschungszentren in Deutschland zu gründen; Die Deutsche Krebshilfe unterstützt das UKE in den nächsten fünf Jahren mit insgesamt zehn Millionen Euro. Um dem drohenden Fachkräftemangel in der Onkologie entgegenzuwirken, hat die Deutsche Krebshilfe vor einem Jahr das Förderprogramm zur Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses ins Leben gerufen. GECI hat einen besonderen Fokus auf die Förderung der akademischen Forschung und Vernetzung an universitären onkologischen Exzellenzzentren.

Nach dem Krebszentrum “Gustave Roussy” in Paris, dem Westdeutschen Tumorzentrum in Essen und dem Nationalen Zentrum für Tumorerkrankungen in Heidelberg unterzeichnet nun auch das Onkologische Zentrum ucCH in Hamburg den Vertrag über die strategische Zusammenarbeit. An der Universität Hamburg müssen bewegliche Vermögenswerte nach einem bestimmten Schema veräußert werden. Bitte stellen Sie eine Anfrage zur Veräußerung beweglicher Vermögenswerte (PDF) entgegen und senden Sie diese per Post (Mitarbeitercode -742-) oder per E-Mail an das Strategische Einkaufsteam (Strategischereinkauf”AT”verw.uni-hamburg.de).